Was ist Linedance

 

Der folgende Beitrag stammt nicht aus eigener feder sondern wir stellen ihn nur mit Genehmigung des Autors und dem entsprechenden verweis unseren Lesern zur Verfügung.

 

 

 

Line Dance ist eine eigenständige Tanzart, die in Linien (Lines) neben- und hintereinander getanzt wird. Bei dieser Art zu tanzen ist kein Partner erforderlich.
Jeder einzelne Tanz besteht aus einem speziellen Schrittmuster; die Schrittfolgen werden zu einer bestimmten Anzahl von Takten (Counts) getanzt und wiederholen sich regelmäßig - oft mit einer oder mehreren Richtungsänderungen - bis das Lied zu Ende ist. Wichtig ist, dass die Tänzer möglichst synchron, also dieselben Schrittfolgen tanzen und dabei gleichzeitig und gemeinsam die Blickrichtung wechseln.

Manche Tänze bestehen nur aus wenigen Counts; es gibt jedoch auch Tänze mit mehr als 100 Counts. Weltweit gibt es weit über 20.000 unterschiedliche Tänze, wobei fast täglich neue hinzukommen.

 

Line Dance ist für alle Altersstufen geeignet,

 

 

 

Hauptsache man hat Freude am Tanzen und hört gern Country Music, denn überwiegend wird nach Country- und New Country Music getanzt, zum Teil aber auch zu modernen Liedern. Dann und wann tauchen auch mal lateinamerikanische Rhytmen auf. Und das Tanzen nach irischer Folk Music wird immer beliebter. Die Musik zum Line Dance ist so vielfältig, dass sich für fast jeden Musikgeschmack etwas findet.

 

Das spontane Mittanzen bei Veranstaltungen ist kein Problem; die Tänze verbreiten sich sehr schnell und werden in sogenannten Workshops weitergegeben. Schrittfehler beim Tanzen sind nicht so schlimm; man reiht sich einfach wieder ein und tanzt weiter.

Es gibt 3 Schwierigkeitsgrade beim Erlernen von Tänzen:
Beginner: für Tänzer mit wenig oder keiner Erfahrung
Intermediate: für Tänzer mit Erfahrung, die auch schwierige Schrittfolgen bewältigen können.
Advanced: für Tänzer, die die unterschiedlichsten und anspruchsvollsten
Schrittfolgen mühelos tanzen können.

Wenn auch viele Line Dancer sich selbst als "mit dem Line Dance Virus Infizierte" bezeichnen und der Spaß an der Sache über allem steht, gibt es doch auch einige "Do`s and Dont`s" (auf gut deutsch: Benimmregeln) -die Line Dance Etikette-, die jeder Line Dancer beachten sollte.

Line Dance Outfit
Auf Veranstaltungen erkennt man die Line Dancer meist recht schnell, da gern im Western-Outfit getanzt wird, das zumindest auf öffentlichen Veranstaltungen Cowboystiefel und oft auch Cowboyhut umfasst.
Gern mögen Line Dancer auch Buckle und Bolotie. Ein Buckle ist eine große - oft aufwändig gestaltete - Gürtelschnalle in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Motiven. Ein Bolotie ist eine Art schicker Western-Krawatte, die hauptsächlich von Männern, aber auch manchmal von Frauen getragen wird. Überwiegend lieben die Line Dancerinnen jedoch edlen Indianerschmuck, vorwiegend von Navajo-Indianern gefertigten Türkisschmuck. Damit schmücken sich aber auch manchmal die männlichen Tänzer :-)

 

Line Dance im Kreis

 

 

 

Richtig gelesen! Entgegen der Bezeichnung "Linientanz" gibt es auch Circle Dances (Kreistänze), Mixer und Couple Dances (Paartänze). Der Circle Dance wird solo oder auch paarweise im Kreis getanzt und zwar entgegen dem Uhrzeigersinn. Die Schrittfolge ist ebenso wie beim Tanz in Linien vorgegeben.
Der Contra Dance wird in zwei Linien getanzt, in denen sich die Tänzer gegenüberstehen und die Tanzrichtung kann links, rechts, vorwärts und auch rückwärts sein

 

Die Mixer sind auch Kreistänze (paarweise), bei denen jeder Tänzer nach einer gewissen Anzahl von Counts (Takten) einen neuen Partner bekommt.
Der Couple Dance (Paartanz) wird z.T. ebenfalls entgegen dem Uhrzeigersinn getanzt. Für den Mann und die Frau gibt es festgelegte eigene Schrittfolgen, die zwischendurch aber immer wieder identisch sind.

Line Dance wird manchmal mit Square Dance verwechselt, bei dem es sich jedoch um eine völlig andere Tanzart handelt. Square Dance gehört zu den paarweise getanzten Gruppentänzen, bei denen die Tanzpaare eine Art Figuren tanzen. Diese Figuren haben Bezeichnungen bzw. Namen, die den Tänzern von einem "Caller" zugerufen werden. Die Tänzer müssen also lernen, die Figuren auf Zuruf zu tanzen.

Alles in Allem macht Line Dance eine Menge Spaß und wer sich einmal mit dem Line Dance Virus infiziert hat, ist kaum noch zu bremsen, Line Dance macht halt ein bisschen süchtig :-)

Übrigens: Auch wenn es festgelegte Choreographien gibt; es gibt kein "Richtig" und kein "Falsch"; es gibt nur Variationen, die jede Gruppe für sich festlegt. Letztendlich geht es uns allen nur um Eines: Spaß am Tanzen!

Ursprung des Line Dance
Es gibt diverse Vermutungen über den Ursprung des Line Dance. Die am meisten verbreitete Theorie ist die Folgende:
Es wird vielfach angenommen, dass Line Dance seine Wurzeln im Folkloretanz hat. Im 19. Jahrhundert kamen die europäischen Einwanderer in die neue Welt und brachten ihre Volkstänze mit, die sich dann vermutlich vermischten.

 

 

 

Die 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts war die Zeit der hart arbeitenden Cowboys, die stundenlang im Sattel saßen und wenigstens in ihrer knappen Freizeit ein wenig Erholung und Spaß haben wollten. Die Theorie sagt, dass die Cowboys dann die traditionellen Tänze der Einwanderer übernahmen und ihrem Country & Western-Stil anpassten und damit vermischten, woraus sich dann nach und nach der Line Dance entwickelte.

Wir möchten uns dieser Theorie jedoch nicht anschliessen.

Sie scheint uns aus diversen Gründen als unwahrscheinlich, denn wir haben keine Spur eines "Beweises" gefunden.
Warum erscheint in keinem der unzähligen Wildwestfilme jemals auch nur eine Spur von Line Dance? Ebensowenig in Büchern, deren Handlung in der Zeit des Wilden Westens spielt.
Nachweisen lässt sich, dass es schon zu der Zeit Tanzveranstaltungen gab; in ländlichen Gebieten fanden diese manchmal in Scheunen statt, die an Wochenenden eigens dafür hergerichtet wurden (Barn Dance). Im großen und ganzen tanzte man die gleichen Tänze wie in der Alten Welt - Polka, Walzer etc.

Anfang des 20. Jahrhunderts kam dann der Jazz in Mode, anschließend der Swing.
Der erste Nachweis von Line Dance findet sich erst in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts, als junge Kriegsheimkehrer sich nicht weiter mit den altmodischen und althergebrachten Tänzen abgeben, sondern ihr neues Lebensgefühl zum Ausdruck bringen wollten. Man wollte Neues kreieren, stellte sich nebeneinander auf und tanzte neue Schrittfolgen. Sehr populär war zu der Zeit die amerikanische TV-Sendung "American Bandstand", die ab 1952 regelmäßig die neuen Tänze unter der Bezeichnung "Line Dance" ausstrahlte.
Der "Electric Slide", einer der ältesten uns bekannten Line Dances, wurde für eine Disco-Eröffnung in New York im Jahr 1976 choreographiert.

Diskothek! Nicht Country- und Western Saloon!

 

 

 

Wir glauben, dass in den Discos, irgendwo und -wann zwischen den 50er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts, die Wurzeln des Line Dance liegen.
Was hat aber dieser Ursprung und die Entstehungsgeschichte des Line Dance mit Country Music zu tun? Line Dance und Country Music gehören doch zusammen!!??

1980 kam der Film "Urban Cowboy" mit John Travolta heraus, der die Tänze und die Kleidung im Westernstil populär machte.
Die Country Music Manager nutzten diesen Trend sehr geschickt, um die herkömmliche Country Music an die Popmusik anzugleichen und damit "aufzupeppen" und es galt fortan als schick und trendy, sich im Westernstil zu kleiden und den sowieso schon beliebten Line Dance zu tanzen.
Unserer Meinung nach gibt es also keine gemeinsamen Wurzeln von Line Dance und Country Music, sondern es gab einfach ein paar geschickte und geschäftstüchtige Musik-Manager, die einen neuen Trend schufen.

 

 

Die Aufteilung der Tanzfläche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Dance Floor Etikette und Höflichkeitsregeln

 
 

Die Tanzfläche ist ein Platz, wo jedermann seinen Spaß haben sollte.

 

Mit etwas Anstrengung von allen ist es auch möglich, mehrere Arten von Country & Western Tänzen gleichzeitig auf einer Tanzfläche zu tanzen.

 

    Hier gelten die folgenden Regeln:

 

1) Line- Dancer tanzen in der Mitte der Tanzfläche. Sie beginnen ihre Tänze mit Blickrichtung zur Musik / zum Publikum. Sie lassen zu den Seiten ausreichend Platz, so dass die Tänzer, die Paartänze tanzen, am äußeren Rand der Tanzfläche um sie herumtanzen können.   

 

2) Tänzer, die Paartänze tanzen, bewegen sich am äußeren Rand der Tanzfläche entgegen dem Uhrzeigersinn.   

 

3) Swing- Tänzer tanzen ebenfalls in der Mitte der Tanzfläche. Sie tanzen allerdings hinter den Line- Dancern d. h., sie tanzen am weitesten von Musik / Publikum entfernt. Auch Sie beginnen ihre Tänze mit Blickrichtung zur Musik / Publikum. Jedermann sollte sich bewusst sein, dass er sich nicht alleine auf der Tanzfläche befindet. Jeder hat sich beim Tanzen schon einmal in die falsche Richtung gedreht, oder den einen oder anderen Schritt eines Tanzes vergessen. Es ist wichtig, dass man beim gemeinsamen Tanz aufeinander Rücksicht nimmt. Gleichgültig, wie groß die Tanzfläche ist, oder wie aufmerksam alle Tänzer sind, es kann immer wieder einmal zu Kollisionen mit anderen Tänzern kommen. Gleichgültig wer nun einen Fehler gemacht hat, ein Lächeln und eine freundliche Entschuldigung sollten von jedermann immer akzeptiert werden.

 

Goldene Regeln für Linedancer

 

 

 

  • Betrete niemals mit einer brennenden Zigarette oder einem Glas die Tanzfläche
  • Führe keine Gespräche und Diskussionen auf der Tanzfläche, sobald die Musik begonnen hat.
  • Wenn Anfänger tanzen, passe Dich an. Du brauchst nicht zu zeigen, was Du drauf hast. Erinnere Dich, Du warst auch einmal Anfänger - sei hilfsbereit und freundlich.
  • Starte nicht einen neuen Tanz, falls die anderen schon einen begonnen haben, außer es gibt viel Platz.
  • Beginne am Anfang der Tanzfläche, damit die anderen Tänzer problemlos dahinter aufschließen können. Es ist besser eine neue Linie hinter den bereits Tanzenden anzufangen, als sie bestehende zu verlängern und damit die anderen zu blockieren.
  • Erinnere Dich, die Tanzfläche ist für alle da, lass die äußere Linie für Couple Dancer.
  • Wie im Verkehr, die äußere Linie hat Vortritt, blockiere nicht ihren Weg. Denke daran, Line of Dance ist immer gegen Uhrzeigersinn, niemals umgekehrt.
  • Mache kleine Schritte, wenn die Tanzfläche voll ist, achte auf Kollisionen. Falls Du jemanden anrempelst, solltest Du Dich entschuldigen, auch wenn es nicht Dein Fehler ist.
  • Unterrichte nicht auf der vollen Tanzfläche einen Tanz, sondern suche Dir einen ruhigen Platz, um ihn zu lehren.
  • Laufe niemals quer über die Tanzfläche während getanzt wird. Warte oder gehe außen herum.
  • Ärgere Dich nicht, wenn andere die Dance Floor Ettiquette nicht kennen. Hilf ihnen, indem Du sie damit bekannt machst.
  • Wenn Du Kinder mitbringst, halte sie an mitzutanzen. Stelle aber sicher, dass sie sich an die   Dance - Floor - Etikette halten. Erlaube ihnen niemals herumzurennen, auf der Tanzfläche zu sitzen oder auf dieser herumzurutschen.